Tempura mit Dip

IMG_2734

Da Da Daaaaaaaaaa … Premiere! Ich habe zum ersten Mal ein Rezept „kreiert“ und haargenau aufgeschrieben was ich verwendet habe und wie viel. Ich muss schon sagen, ich bin stolz auf mich. Ich koche sonst frei Nase. Das habe ich übrigens von Mama geerbt. Gestern erst haben wir darüber gesprochen, wie schwer es uns fällt Rezepte aufzuschreiben. Wie wiegen nie ab, benutzen ab und zu andere Lebensmittel und um ehrlich zu sein, schmeckt das Essen immer anders (nicht schlechter natürlich *kicher) nur anders halt.  Kommen wir nun aber zu dem Rezept.

Zutaten für 2 Personen

für den Dip:

  • 2 Essl. Reisessig
  • 75ml Mirin
  • 75ml Soja Sauce
  • 2 Essl. Zucker
  • 300ml Wasser
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Stückchen Ingwer nach Geschmack (also wer es mag) :o)

Den Knoblauch grob hacken und mit den den anderen Zutaten zusammen (außer dem Ingwer) in den Topf geben und zum kochen bringen und es ca. 2-3 min köcheln lassen. Beiseite stellen, der Dip wird nachher lauwarm zu den Tempura serviert.

für den Teig:

  • 250ml sehr kaltes Wasser (ich nehme es aus dem Kühlschrank)
  • 85g Mehl
  • 10g Backpulver
  • 100g Stärke
  • Salz (ich möchte ungern genaue Salz-Angaben machen, weil jedes Salz anders ist) Ich benutze Ur-Salz, naturbelassenes Steinsalz, unjodiert!

Alles zusammen zu einem glatten Teig verrühren und mindestens 15 min ruhen lassen.

IMG_2729

In der Zwischenzeit das Gemüse seiner Wahl schnippeln. Ich habe Zwiebeln, Paprika, Thai-Spargel, Mini-Lauch und Zucchini genommen. Gerne könnt Ihr auch Karotten oder Kartoffeln nehmen, diese solltet Ihr allerdings vorher etwas in Salzwasser blanchieren damit diese dann nicht mehr roh nach dem frittieren sind. Die Zucchini habe ich innen ausgestochen, ich glaube so wird die auch schneller gar.

img_2728.jpg

Wenn alles so weit fertig ist setzen wir den Topf mit dem Öl auf (habe einen flachen Topf mit 500ml Rapsöl genommen) und erhitzen es. Ich mache immer den Holzlöffel-Test. Löffel in das heiße Fett rein halten und wenn Bläschen aufsteigen ist das Öl heiß genug. Jetzt das Gemüse nach und nach in den Teig und dann rüber in das Fett geben.

IMG_2731

Wenn das Gemüse hellbraun aussieht, rausholen zum abtropfen auf einen Teller mit Küchenkrepp legen und weiter geht es. :o)

img_2733.jpg

Wer mag reibt nun Ingwer in eine kleine Schüssel und gibt den lauwarmen Dip darauf. Gemüse hübsch anrichten und dann nix wie ran und schmecken lassen.

IMG_2737

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s